Vom 23. bis 26. September zum 1.012. Mal Fliegenkirmes.

Zur Namensgebung der Fliegenkirmes soll die Belästigung durch Insekten aufgrund des früheren Viehmarktes beigetragen haben. Vom Viehmarkt ist der Veranstaltung heute noch eine Kleintierausstellung unter anderem mit Rassegeflügel geblieben. Von Freitag, 23. September, bis Montag, 26. September, wird die Aktionsfläche rund um die Stiepeler Dorfkirche auf der Brockhauser- und Nettelbeckstraße Treffpunkt für ansässige und ehemalige Stiepelerinnen und Stiepeler, um dort das örtliche Zusammenleben und die Tradition ihrer Fliegenkirmes zu feiern. Geöffnet ist die Kirmes am Freitag, Samstag und Montag bis 24 Uhr, am Sonntag bis 22 Uhr. Für beste Unterhaltung ist gesorgt: Von den Fahrgeschäften über die Imbissstände bis hin zum Ausschank und den Süßwaren ist alles mit dabei.

Viele Attraktionen

Eine Portion Liebe und ganz viel Drehwurm bei mehreren Runden vor- und rückwärts verspricht der Love Express. Bei raupenähnlichen Bewegungen geht es über Berge und durch Täler. Die rasante Fahrt im Kreis bei fetziger Musik begeistert alle schwindelfreien Altersgruppen.
Als Klassiker auch wieder mit dabei ist der Autoscooter: Bei bassreicher Musik gehen Jung und Alt hier unter bunten Lichtern auf große Fahrt.
Im Kesseltanz geht es rund. Die Fahrgäste sitzen am Rand des Kessels und werden durch die Fliehkraft nach außen gedrückt, während das Fahrgeschäft auf und ab hüpft. Da kann es schon mal passieren, dass es den ein oder anderen von den Sitzen haut.
Auch für die kleinen Besucher wird einiges geboten: Traditionelle Kinderkarusselle, Outbreak Jumper Bungee und Piratenbälle laden zu einem fröhlichen Tag auf dem Gelände ein. Bei den Piratenbällen handelt es sich um überdimensionale, durchsichtige Wasserbälle, in denen die Kinder in einem kleinen Schwimmbecken über das Wasser laufen können. Am traditionellen Familientag – Montag, 26. September – gibt es weitere Vergünstigungen. Spaß für die ganze Familie bereiten das Dosenwerfen und das unter den jungen Rummelgängern beliebte Entenangeln. Konzentriert und zielgenau können die Besucher ihr Talent am Schießwagen unter Beweis stellen. Sein großes Glück kann jeder am Greifer herausfordern.

Kimeskulinarik

Neben den typischen Imbiss-Spezialitäten rund um Pommes und Currywurst lädt auch ein vielfältiges Angebot aus Süßwaren und Kartoffelspezialitäten zum Schlemmen ein. Der Knappenverein Schlegel & Eisen, der bereits seit 1884 besteht, ist zusätzlich mit einem Bierstand und einem Imbiss vor Ort.

Eröffnung und Kleintierausstellung

Offiziell eröffnet wird die traditionsreichste Bochumer Kirmes am Samstag, 24. September, um 11 Uhr mit einem Fassbieranstich durch den Bezirksbürgermeister Helmut Breitkopf an der Drachenschänke der Firma Prinz. Der Rassegeflügelzuchtverein Phönix Stiepel e. V. präsentiert auf der Kirmes seine Kleintierausstellung. Geselligkeit wird zudem durch einen Ausschank des Vereins garantiert.

Autoscooter-Gottesdienst

Am Kirmessonntag, 25. September, findet erstmalig ein Gottesdienst auf dem Autoscooter statt. Um 11 Uhr sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu eingeladen, den evangelischen Gottesdienst zu besuchen. Es wird empfohlen, eine Picknickdecke mitzubringen, da die Sitzgelegenheiten in den Autoscootern begrenzt sind. „Wir werden zwar auch ein paar Bierbänke aufstellen, aber für alle, die noch beweglich sind, empfehlen wir die Picknickdecke. Die hat sich bereits bei unseren Open-Air-Gottesdiensten bewährt.“, erklärt Pfarrerin Christine Böhrer. Wie genau der Gottesdienst aussehen wird, wird noch nicht verraten. Musikalisch jedoch beginnt er mit „Over the Rainbow“ und endet mit Herbert Grönemeyer. 

Zusammenarbeit mit starken Partnern

Planung und Umsetzung der Stiepeler Fliegenkirmes finden in enger Abstimmung zwischen Bochum Marketing, der Evangelischen Kirchengemeinde Stiepel, den Schaustellern, den Stiepeler Vereinen und der Stadt Bochum statt. Dieser Austausch ist in besonderem Maße hervorzuheben, da nur so eine traditionelle Veranstaltung umsetzbar ist.

© Bochum-Tourismus